BME-Region Münster-Westfalen

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessenten des BME,

wir möchten Sie und ihren Partner/Partnerin herzlich zu unserem Tagesausflug am 16.06.2018 einladen. Es steht eine beeindruckende Besichtigung an:

Containerhafen/Auto-Terminal Bremerhaven und historisches Bremen

Am Samstag den 16.06.2018 unternehmen wir mit einem modernen Reisebus einen Tagesausflug zum Containerhafen und Auto-Terminal in Bremerhaven. Nach einem Mittagessen verbringen wir vor der Rückfahrt etwas Zeit im historischen Bremen.

Wir befahren das normalweise unzugängliche Freihandelsgebiet. Aufgrund der Zollfreiheit muss hier ein gültiges Ausweispapier mitgeführt werden – die Fahrt geht quasi ins Ausland…

Als viertgrößter Containerhafen Europas hat das Container-Terminal Bremerhaven eine Gesamtlänge von fast fünf Kilometern. Die längste zusammenhängende Stromkaje der Welt bietet 14 Liegeplätze für Großcontainerschiffe.

Automobildrehscheibe mit Weltformat das Auto-Terminal Bremerhaven

Bremerhaven gehört zu den größten Automobildrehscheiben der Welt. Mehr als zwei Millionen Fahrzeuge werden hier in Spitzenjahren umgeschlagen. Auf dem Auto-Terminal werden aber nicht nur Fahrzeuge geladen und gelöscht, sondern auch bearbeitet, repariert, umgerüstet, mit individuellen Zusatzausstattungen versehen oder endgefertigt.

Historische Sehenswürdigkeiten in Bremen

Bremen hat eine 1.200-jährige Geschichte. Viele Zeugnisse der historischen

Vergangenheit sind heute noch zu finden, allem voran das UNESCO-Welterbe

Rathaus und Roland. Bremen, die Hansestadt an der Weser, zeigt sich gerne in

typisch hanseatischer Tradition. Rund um den Marktplatz finden Sie Zeugnisse wie das Hanseatenkreuz oder den Schütting, Sitz der Handelskammer. Das älteste Stadtviertel Bremens ist der Schnoor, ein expressionistisches Gesamtkunstwerk die Böttcherstraße.

Schnoorviertel

Wie Perlen auf einer Schnur sind die kleinen Häuser aus dem 15. und 16. Jahrhundert in Bremens ältestem Viertel dicht aneinander gereiht. Die schmalen Gängen zwischen den gegenüberliegenden Gebäudereihen sind ein Erlebnis. Der Name des Viertels geht darauf zurück, dass sich die Häuser aneinanderreihen wie die Perlen an einer Schnur, plattdeutsch „Schnoor". Eine andere Interpretation führt die Bezeichnung darauf zurück, dass in diesem Teil des alten Fischerquartiers die Taumacher wohnten. Im Schnoor schlendern Besucher in unmittelbarer Nähe der Weser zwischen Goldschmiede- und Kunsthandwerk, ruhen sich in einem der zahlreichen Cafés oder Restaurants aus oder erwerben Mitbringsel aus der Hansestadt.

[img src="file:///C:\Users\OSTERM~1\AppData\Local\Temp\msohtmlclip1\01\clip_image004.jpg" width="284" height="187" border="0">  [img src="file:///C:\Users\OSTERM~1\AppData\Local\Temp\msohtmlclip1\01\clip_image006.jpg" width="277" height="185" border="0">

Termin:  16. Juni 2018 von 07:00 – 21:00 Uhr

Abfahrt:   7:00 –  9:00 (Treffpunkte bei PR-Parkplätzen)

Bremerhaven:  11:00 – 13:30 (Hafenbesichtigung)

Mittagessen

Bremen:  15:00 – 17:30 (Besichtigung Roland/Schnoor/Bötchergasse/Schlachte)

Ankunft:  19:00 – 21:00 (Treffpunkte bei PR-Parkplätzen)

Organisation:Martin Welscheit

Wir bitten um Anmeldung bis zum 02.06.2018 per E-Mail (mm.welscheit@t-online.de) oder Fax: 02508-984901. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der Busgröße auf 50 Personen begrenzt!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und auch Gäste sind herzlich willkommen!

Martin Welscheit

Mitglied des Regionsvorstandes


Informationen

Weiterempfehlen